Beispiele aus der Bibeltheologischen Forschung

 

Alle hier neu-übersetzten Bibeltexte sind grammatikalisch und philologisch korrekt und exakt aus der altgriechischen Textvorlage ( The Greek New Testament, edtied by Kurt Aland ) übertragen, jedoch nicht frei- interpretiert übersetzt.

Text 1

Mk 10,21b: " ... Geh, verkaufe alles, was du kannst und gib ( es ) Armen; so wirst du einen Schatz im Himmel haben, und sei mein Jünger. "

Der Wortlaut der herkömmlichen Bibelübersetzung dieses Verses ist völlig anders, so beispielsweise die römisch-katholische Einheitsübersetzung:

Mk10,21b: " ...Geh, verkaufe, was du hast, gib das Geld den Armen, und du wirst einen bleibenden Schatz im Himmel haben; dann komm und folge mir nach! "

Text 2

Mt 10, 34-36: " ...Meint nicht, dass sie (Menschen, die wie "Wölfe" sind; vgl. Mt 10,16) kommen, um Frieden auf der Erde zu stiften. Sie kommen nicht, um Frieden, sondern ein Schwert zu bringen. Denn sie kommen, um einen (Mann, od.Sohn) mit seinem Vater, oder ein Mädchen (od. Tochter) mit seiner Mutter, oder eine junge Gattin (od. Braut, Verlobte) mit ihrer Schwiegermutter zu entzweien; und so sind manch einem die eigenen Hausgenossen feindlich gesinnt."
(vgl.auch AT: Micha 7,6)

Der Wortlaut der herkömmlichen Bibelübersetzung dieses Verses ist völlig anders, so beispielsweise die römisch-katholische Einheitsübersetzung:

Mt 10, 34-36: "... Denkt ich (Jesus) sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrere Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein."

Text 3

Das Weihnachtsevangelium Lk 2,1-16
(Bitte HIER klicken!)


Text 4

Das "Unser himmlischer Vater"-Gebet Mt 6,9-13

"Unser himmlischer Vater (od. Schöpfer, Mutter)

Dein Name werde in höchster Weise geehrt!

Dein Reich gelange zum Dasein!


Dein Wunsch (od. Heilwunsch, Heilswille) werde sowohl im Himmel als auch auf der Erde angenommen!

Unsere Nahrung und das, was für unser Leben
nötig ist, gib es uns heute!

Löse unsere Schuldigkeiten auf,
und auch wir selbst lassen die los,
welche in unserer Schuld stehen.

Denn Du lässt uns nicht in eine Versuchung hineinstützen, vielmehr schützt Du uns
vor dem Bösen!

 

 

Der Wortlaut der herkömmlichen Bibelübersetzung dieses Verses ist völlig anders, so beispielsweise die römisch-katholische Einheitsübersetzung:

Mt 6,9-13: "Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf der Erden. Gib uns heute das Brot, das wir brauchen.Und erlaß uns unsere Schulden, wie auch wir sie vergeben unseren Schuldnern erlassen haben.Und führe uns nicht in Versuchung, sondern rette uns vor dem Bösen."

 

 

 

zurück

zur Haupseite (IBKTH)

 

© Mag.theol. J. Dietl-Zeiner