Tollkirschensymphonie (Juni 2003)


Kreuzzüge nach Jerusalem
Kampfesbataillon ins heilige Land
des Ritters Glaube ist bedrückt
des Knappen Herz ist dumpf


Christenterror weit und breit
Bibel schlägt erdrückt
Hölle wo ist dein Sieg
wenn nicht in der Inquisition
Hitler, die SS, Dominikaner, Franziskaner
Brüder im Geiste seinerzeit
totalitäres Regime
Einheit von Kirche und Staat
Verquickung religiöser und politischer Ziele


Treffpunkt und Tummelplatz
der heuchlerischen feig maskierten Satanisten und
der frömmlerischen mit Gottes Liebe maskierten Sadistenchristen
keine Seite der Medaille hat meine Sympathie
der unschuldige Papst Innozenz erlaubt die Folter gar
verbrennt die Ketzer
weil sie nicht das Dogma lecken
Tod und Teufel vereint im Hexenwahn
geile Grausamkeit abartiger gefühlsnegierter hoffnungsloser Isolation


niemand kann die Schande unter die Erde kehren
lautlos nonverbal schreit die gequälte Seele
will Vergeltung will Erlösung
will dass jemand um sie weint und betet


an einem schönen Maientag
spazierte ich im Wald
es kam ein wunderbarer warmer Platz
der Weg umrahmt mit wildem Erdbeerblatt und Blüten
sonnenfrohe Margeritten standen dort
auch mir unbekannte Sträucher mit trüben violetten Glocken
du wächst im Schatten der Nacht
bist Gefahr und stimulierst die Phantasie der Dichter



 

© Silvia Dietl-Zeiner