Projekt: „Straßeninterview Ethikunterricht“
Juni 2007


Einen Hinweis auf diese Website mit den nachfolgenden Informationen über die Umfrage und ihre Auswertung können sie auch auf der Schulwebsite BORG Nonntal, Stadt Sazburg, (>>> Projekte >Seite 13) unter finden:
http://www.borgnonntal.at/index.php?id=home

Es freut mich die Ergebnisse unseres Projektes, eine Befragung über den Ethikunterricht, vorstellen zu dürfen.
Ich bedanke mich herzlich bei den Schülerinnen und Schülern der Klassen 6C und 6D, sowie 7C und 7D, die in den heißen Junitagen 2007 in der Altstadt von Salzburg so viele Menschen, Jung und Alt, befragt haben.
Worum ging es?
In den Fragen ging es darum, ob der Ethikunterricht an allen Schulen, auch in der Unterstufe Gymnasium und Hauptschule, sowie in der Volksschule eingeführt werden soll. Die Leute wurden auch über den Inhalt und Themen dieses Faches befragt. >> „10 Fragen
Was ist nun das Ergebnis dieser Umfrage?
Die Grafiken unten sollen einen kurzen Überblick geben. >> Umfrageergebnisse
Das Ergebnis überrascht vielleicht manche nicht besonders, dass der Ethikunterricht im Allgemeinen in der Bevölkerung deutliche Zustimmung erhält.
Es wird als positiv angesehen, dass die Schüler in ihrer Persönlichkeits-entwicklung gefördert werden und sie sich mit den Themen Drogen, Alkohol, Kriminalität und Gewalt, Tier- und Umweltethik auseinandersetzen.
Es wird von den Befragten gut geheißen, dass die Schule im Ethik- und Religionsunterricht die Werte der Religionen und Weltanschauungen: Mitmenschlichkeit, Toleranz, Friede, Versöhnung, gegenseitiges Verständnis und Dialogbereitschaft, vermittelt.
Diese Zustimmung aus der Bevölkerung erfüllt uns EthiklehrerInnen nicht nur mit Freude, sondern verpflichtet uns weiterhin mit hoher Verantwortung unsere Arbeit fortzusetzen.

Mag. Johannes Dietl-Zeiner
Ethiklehrer BORG Nonntal,
Bundesgymnasium Hallein,
BORG Straßwalchen


 

Zehn Fragen
Interview „Ethikunterricht“

1. Frage: Halten Sie den Ethikunterricht als gute Alternative für Schülerinnen und Schüler, die nicht den Religionsunterricht besuchen.
Wahlmöglichkeiten:
A: JA
B: NEIN
C: Weiß ich nicht.

2. Frage: Halten Sie es für gerecht, dass es derzeit nur an einigen Schulen in Österreich den Ethikunterricht als Alternative für den Religionsunterricht gibt?
Wahlmöglichkeiten:
A: JA
B: NEIN
C: Weiß ich nicht.

3.Frage: Sind Sie der Meinung, dass es für Kinder und Jugendliche notwendig ist, dass es in der Schule eine ethische Erziehung (Ethikunterricht, Religionsunterricht) geben soll?
Wahlmöglichkeiten:
A: JA
B: NEIN
C: Weiß ich nicht.

4.Frage: Sollte der Ethikunterricht auch in der Volksschule eingeführt werden? (Es gibt ja auch den Religionsunterricht in Volksschule.)
Wahlmöglichkeiten:
A: JA
B: NEIN
C: Weiß ich nicht.

5.Frage: Sollte der Ethikunterricht auch für die 10-14 Jährigen in der Hauptschule und Gymnasium Unterstufe eingeführt werden?
Wahlmöglichkeiten:
A: JA
B: NEIN
C: Weiß ich nicht.

6.Frage: Themen im Ethikunterricht sind unter anderen „Persönlichkeitsentwicklung“, „Gewalt-Gewaltverzicht“, „Alkohol“, „Drogen“. Finden Sie, dass sich die Schüler mit diesen Themen in diesem Unterrichtsfach beschäftigen sollen?
Wahlmöglichkeiten:
A: JA
B: NEIN
C: Weiß ich nicht.

7.Frage: Kann Ihrer Meinung nach der Ethikunterricht helfen, Alkohol-und Drogenkonsum, sowie der Kriminalität von Jugendlichen vorzubeugen?
Wahlmöglichkeiten:
A: JA
B: NEIN
C: Weiß ich nicht.

8.Frage: Sollte der Ethikunterricht ein Bewusstsein für die Achtung vor dem Leben fördern? (z.B. Ablehnung der Todesstrafe,..)
Wahlmöglichkeiten:
A: JA
B: NEIN
C: Weiß ich nicht.

9.Frage: Sollte der Ethikunterricht aktiv für den Tier- und Umweltschutz werben?
Wahlmöglichkeiten:
A: JA
B: NEIN
C: Weiß ich nicht.

10.Frage: Sind Sie der Meinung, dass die Werte der Religionen und Weltanschauungen (Friede, Versöhnung, Verständnis und Hilfe für Menschen in Not,..), die im Ethikunterricht /Religionsunterricht vermittelt werden, positiv auf die Gesellschaft und das Zusammenleben der Menschen einwirken?
Wahlmöglichkeiten:
A: JA
B: NEIN
C: Weiß ich nicht.

nach oben


 

Umfrage "Ethikunterricht"
Stadt Salzburg Juni 2007

Ethikunterricht
Alternative zu Religionsunterricht?


JA 74,1%
NEIN 20,7 %
Unentschlossen 5,2%
---------------------------------------------------------------------------

Ethikunterricht
nur an einigen Schulen in Österreich
Ist das gerecht?


JA 22%
NEIN 54,3%
Unentschlossen 23,7%

--------------------------------------------------------------------------------
Ethische Erziehung
notwendig in Österreichs Schulen?

JA 54%
NEIN 22%
Unentschlossen 24%

----------------------------------------------------------------------------

Ethikunterricht
in der Volksschule?


JA 44,7%
NEIN 33,9%
Unentschlossen 21,4%
------------------------------------------------------------------------------------

Ethikunterricht
in Hauptschule und Gymnasium Unterstufe?


JA 63,8%
NEIN 22,4%
Unentschlossen 13,8%
---------------------------------------------------------------------------------

Themen im Ethikunterricht
Persönlichkeitsentwicklung, Gewalt, Alkohol, Drogen?


JA 75,4%
NEIN 15,8%
Unentschlossen 8,8%
-------------------------------------------------------------------------------

Ethikunterricht
Vorbeugung
von Alkohol- u. Drogenkonsum, Jugendkriminalität?


JA 27,6%
NEIN 51,7%
Unentschlossen 20,7%
-----------------------------------------------------------------------------------

Ethikunterricht
Bewusstseinbildung
Achtung vor dem Leben?


JA 69%
NEIN 17,2%
Unentschlossen 13,8%

--------------------------------------------------------------------------------------------

Ethikunterricht
Werben für Tier- und Umweltethik?


JA 64,4%
NEIN 23,6%
Unentschlossen 12%
-------------------------------------------------------------------------------------

Ethikunterricht
Wertevermittlung
der Religionen u. Weltanschauungen
Hat dies eine positive Wirkung auf die Gesellschaft?


JA 64,4%
NEIN 16%
Unentschlossen 19,6%



nach oben

zurück zur Hauptseite (Forum Ethikunterricht)


update: 8-4-2010